Amnestisches Syndrom

Ein Syndrom, das mit einer ausgeprägten chronischen Schädigung
des Kurzzeitgedächtnisses einhergeht, das Langzeitgedächtnis ist
manchmal beeinträchtigt, während das Immediatgedächtnis erhalten
ist. Störungen des Zeitgefühls und des Zeitgitters sind meist deutlich,
ebenso die Beeinträchtigung der Fähigkeiten, neues Lernmaterial
aufzunehmen. Konfabulationen können ausgeprägt sein, sind jedoch
nicht in jedem Fall vorhanden. Andere kognitive Funktionen sind
meist ziemlich gut erhalten, die amnestischen Störungen stehen
gegenüber anderen Beeinträchtigungen eindeutig im Vordergrund.